Aktuelles

Wir sind keine Konsumäffchen
-



Zwei Tage trafen sich in dieser Woche alle, die in der Medienbranche Rang und Namen haben, in der Alten Oper in Frankfurt am Main im Rahmen des Medienkongresses. Marktforscherin Helene Karmasin war dabei. Sie spricht davon, wie uns Zeichen in der Kommunikation täglich im Leben begegnen. Sie macht deutlich, dass es mit der Werbung alleine nicht getan ist. "Wir sind keine Konsumäffchen, die sofort auf einen Reiz reagieren." Sie erklärt Behavioural Economics und Semiotik und macht deutlich, welchen Unterschied es macht, wie ein Produkt daherkommt und wie es heißt. Während ein Verdauungstee für die Apotheke ruhig so heißen darf, sollte ein Anbieter für den Vertriebskanal Supermarkt ihn lieber als "After Dinner Tea" anpreisen.


Der Versicherercode+


Die „Markenebene“ haben die Versicherer gut im Griff, auf Produktebene sprechen sie aber „eine andere Sprache“, sagt Motivforscherin Helene Karmasin. Auf die Konsumenten wirke diese Sprache häufig bürokratisch und werde negativ wahrgenommen. Nicht vernachlässigt werden dürfe auch das Image der Branche, da dieses auf ihre Akteure ausstrahle. Die Branche müsse als solche die kulturelle Bedeutung von Versicherungen kommunizieren und den Code, in dem sie auf Produktebene spricht, einem kritischen Blick unterziehen, meint Karmasin.


Weiterlesen auf versicherungsjournal.at

Wie Verpackung zum Kaufen verführt+


Bunt und glitzernd oder schwarz und kantig: Nach welchen Produkten wir im Supermarkt greifen, ist kein Zufall, sagt die Markt- und Motivforscherin Helene Karmasin. Wir treffen zwar auch bewusste Kaufentscheidungen und sind nicht so leicht manipulierbar, aber mit einigen gestalterischen und psychologischen Tricks versuchen Unternehmen dennoch, unsere Aufmerksamkeit zu erregen. Mitunter siegen am Supermarktregal soziale Codes über Inhalt und Preis.

Verpackung ist Verführung+


In ihrem neuen Buch entschlüsselt Dr. Helene Karmasin unter anderem die unterschiedlichsten Verpackungscodes und beweist einmal mehr, dass Verpackung weitaus mehr ist als nur eine Hülle.

Marktforsche­rin über die "Erotik" des Auspackens+


Die Marktforscherin Helene Karmasin, Mutter der Familienministerin Sophie Karmasin, hat ein neues Buch geschrieben. "Verpackung ist Verführung" beschäftigt sich unter anderem mit Sprache, Funktion und Codes von Verpackungen. "Konsumenten kaufen ja Packungen, nicht Produkte", sagte Karmasin am Dienstag bei der Präsentation ihres Buches in Wien.

W24: Video+


"Verpackung ist Verführung" - Interview mit Dr. Helene Karmasin